Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht & Co. - häufig gestellte Fragen

Wie unterscheiden sich Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung?

Mit einer Vorsorgevollmacht bestimmen Sie, wer und in welchem Maße in einer Notsituation die Vertretung für Sie übernehmen darf. Desweiteren können Sie die gerichtliche Betreuung ablehnen. Ist eine Betreuung notwending, können Sie in einer Betreuungsverfügung dem Gericht Vorschläge machen wer diese Aufgabe für Sie übernehmen soll. In einer Patientenverfügung können Sie rechtsgültig Ihre Wünsche bezüglich einer medizinischen Behandlung regeln.

Ist meine Patientenverfügung noch gültig? 

Eine Patientenverfügung ist nur wirksam, wenn diese konkrete Entscheidungen über die Einwilligung oder die Nichteinwilligung in ärztliche Maßnahmen enthalten sind. Allgemeine Anweisungen sind nicht Eindeutig und eine umgehende aktualisierung ist zwingend erforderlich.

Weshalb muss meine Patientenverfügung genau formuliert sein?

Eine Laienhafte und ungeneaue Formulierungen in der Patientenverfügung lassen zu viel Intepretationsspielraum. Genaue Formulierugen sorgen dafür, dass Ihre Patientenverfügung tatsächlich rechtsgeültig ist. Der Notar kann Ihnen helfen und Sie beraten.

Worin liegen die Vor- und Nachteile von Ankreuzformularen?

Ankreuzformulare sind oftmals nicht ideal für lebenswichtige Entscheidungen. Es fehlen weiterführende Erklärungen zu den gestellten Fragen oder den aus den Antworten resultierenden Konsequenzen. Auf der anderen Seite sind sie kostengünstiger als ein teurer Besuch beim Anwalt. Afilio bietet Ihnen die Vorteile beider Optionen.

Sie haben noch offene Fragen?

Tel: 0541 335170
Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung
Höcker und Partner - Rechtsanwalt und Notar